Crosby, Stills, Nash & Young - Déjà vu

Crosby, Stills, Nash & Young - Déjà vu

Vor fast 40 Jahren galten Crosby, Stills, Nash & Young, die Woodstock-Veteranen und Aktivisten der Friedensbewegung, als Sprachrohr ihrer Generation im Protest gegen den Vietnamkrieg. 2006 reformieren 'CSNY' die Band für eine Tournee durch Nordamerika. Erneut nutzen die Musiker ihre Popularität, um den Krieg im Irak zu kritisieren und Redefreiheit zu fordern. Der Dokumentarfilm 'Crosby, Stills, Nash & Young - Déjá vu' ist kein klassischer Konzertfilm, sondern eine komplexe Collage aus Konzertaufnahmen und Interviews - mit dem Publikum, mit Friedensaktivisten und Politikern. Dabei werden historische Gemeinsamkeiten, aber auch signifikante Unterschiede zwischen damals und heute deutlich. Der Film spart auch Kritik an den Musikern nicht aus - obwohl Neil Young selbst unter dem Pseudonym Bernard Shakey ihn verantwortlich zeichnet.

Bewertung

0,0   0 Stimmen