Clara Immerwahr

Clara Immerwahr

Clara Immerwahr ist die erste Frau, die in Mitteleuropa Naturwissenschaften studieren darf. Als junges Mädchen lernt sie Fritz Haber kennen, der ebenfalls Chemie studiert. Gemeinsam wollen sie zum Wohl der Menschheit forschen. Nach langer Trennung aufgrund der unterschiedlichen Studienorte heiraten sie. Fritz bekommt eine Professur in Karlsruhe. Clara will dort ebenfalls forschen. Doch die Konventionen ihrer Zeit stehen ihrem Glück entgegen. Sie darf nur unbezahlt 'mitwirken'. Fritz entwickelt sich immer mehr zum Chauvinisten, der Claras Mitarbeit totschweigt. Eines Tages gelingt ihm die 'Ammoniaksynthese aus der Luft', ein chemisches Verfahren zur Herstellung von Ammoniak. Ammoniak ist der wichtigste Grundstoff für Sprengstoff. Seine Herstellung macht es Deutschland möglich, den Ersten Weltkrieg zu führen. Fritz wird dadurch reich. Clara als Pazifistin stemmt sich dagegen und muss entdecken, dass Fritz heimlich die deutsche Giftgas-Forschung leitet. In der Titelrolle des Fernsehfilms 'Clara Immerwahr' ist Katharina Schüttler zu sehen, an ihrer Seite agiert Maximilian Brückner. Mit dem Fernsehfilm 'Clara Immerwahr' beendet 3sat sein Programm mit Beiträgen zum Ersten Weltkrieg, dessen Beginn sich im Jahr 2014 zum 100. Mal jährt.

Bewertung

1,0   1 Stimme