Caligula

Caligula

"Caligula" ist die erste Choreographie des Étoile-Solotänzers Nicolas Le Riche für das Ballett der Pariser Opéra. Fasziniert von der komplexen und gewalttätigen Persönlichkeit des autokratischen römischen Kaisers, zeigt das Stück die Qualen eines gebrechlichen Mannes, der den Mond liebt und sein Pferd vergöttert, einen Mann mit Leidenschaft für das Theatralische, der in seiner grausamen Tyrannenherrschaft ständig selbst eine Rolle spielt. Konstruiert als Tragödie, folgt die Choreographie dem unerbittlichen Fortschreiten des einsamen Helden zum Tod. Zur Musik von Antonio Vivaldis Violinkonzerten "Die vier Jahreszeiten", die selbst den unaufhaltsamen Lauf der Zeit veranschaulichen, erzählt der Tanz mit all seiner Tiefe und Energie von der Poesie und der Gewalt eines blitzschnell im Amoklauf des Machtrausches verbrauchten Lebens.

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen