Blind Side - Die grosse Chance

Blind Side - Die grosse Chance

Seine schiere Körpermasse hat dem Teenager Michael Oher zur Aufnahme in eine Schule in Memphis verholfen, die ihn ins Footballteam aufnehmen will. Ansonsten hat Michael nichts. Die Behörden haben ihn seiner cracksüchtigen Mutter weggenommen, und der Jüngling sucht jede Nacht von neuem ein Dach über dem Kopf. Leigh Anne Touhy erkennt den Schulkameraden ihrer eigenen Kinder, wie er durch Kälte und Regen stapft. Sie bietet Michael ein Bett für eine Nacht an, der viele weitere folgen. Die begüterten Touhys schliessen den gutmütigen Riesen ins Herz und nehmen ihn bei sich auf.

Mithilfe einer Privatlehrerin setzen Michael und seine neue Familie alles daran, seine schulischen Leistungen und damit seine Zukunftsaussichten zu verbessern. Endlich erhält Michael nun auch die Gelegenheit, auf dem Footballplatz zu zeigen, was er kann.

Klassisches US-amerikanisches «inspirational movie» mit Sandra Bullock in der Hauptrolle, die ihr 2010 einen Oscar eingebracht hat. So märchenhaft die Geschichte von «The Blind Side» klingen mag, entspricht sie doch über weite Strecken den Tatsachen, wie sie auch von «Moneyball»-Autor Michael Lewis in der Buchvorlage «The Blind Side: Evolution of a Game» festgehalten wurden.

Auch das Branchenblatt «Variety» befand: «Es ist nun mal so passiert. Und obwohl nicht völlig ohne Zuckerguss, ist 'The Blind Side' nicht nur anrührend, sondern auch aufrichtig. Zudem wirft der Film einen ungeschönten Blick auf die aktuelle politische und gesellschaftliche Realität in den Südstaaten.»

Überschattet wurde Sandra Bullocks Oscargewinn durch eine Schlammschlacht in den Gazetten, losgetreten durch ihren damaligen Ehemann Jesse James und seine Affäre mit dem Tätowiermodel Michelle «Bombshell» McGee. Während James zum «meistgehassten Mann Amerikas» erklärt wurde, nahm Sandra Bullocks Karriere keinen Schaden.

Für die Kinoadaption von Jonathan Safran Foers 9/11-Roman «Extremely Loud & Incredibly Close» ergatterte Bullock sich eine der besten Rollen ihrer Karriere, und danach konnte sie für «Gravity» mit Regisseur Alfonso Cuarón («Children of Men») sowie George Clooney zusammenarbeiten. Sandra Bullocks neuster Film, «Our Brand Is Crisis», hat noch keinen Deutschschweizer Kinostarttermin.

Bewertung

0,0   0 Stimmen