Billy Elliot - I Will Dance

Billy Elliot - I Will Dance

Nordengland 1984, in der Gegend um Durham. Die Bergarbeiter streiken, liegen im Clinch mit der Thatcher-Regierung, die die Macht der Gewerkschaften einfürallemal brechen will. Hier lebt der elfjährige Billy (Jamie Bell) mit seinem Vater Jackie (Gary Lewis), seinem Bruder Tony (Jamie Draven) und der Großmutter (Jean Heywood). Die Mutter ist leider früh gestorben.

Regelmäßig schickt der Vater Billy ins Boxtraining, obwohl die 50 Pence dafür eigentlich schon zu viel für die am Rand des Existenzminimums streikenden Bergarbeiter sind.

In der Halle, in der die Jungen boxen, trainiert Mrs. Wilkinson (Julie Walters) auch ihre Ballettschülerinnen. Billy fühlt sich angezogenen von den rhythmischen, eleganten, disziplinierten Bewegungen - eigentlich soll er nur einen Schlüssel abgeben, doch das Tanzen liegt ihm im Blut. Mrs. Wilkinson erkennt sein Talent; sie lässt ihn in ihrer Gruppe mitmachen. Seinem Vater verheimlicht Billy das neue Betätigungsfeld - offiziell geht er weiter zum Boxen.

Bestärkt in seinem Wunsch, Tänzer zu werden, fühlt sich der Junge allein durch die Erinnerung an seine Mutter, die seine musische Neigung förderte, und die Großmutter, die - leicht verwirrt - immer von sich behauptet, auch sie wäre beinahe eine große Tänzerin geworden. Doch in der übersichtlichen Kommune, die der Streik in zwei Teile zu spalten droht - um sie dann später in der Arbeitslosigkeit wieder zu vereinen, wo die Minenarbeiter sich alle von der Arbeit kennen, bleibt Billys "unmännliches" Treiben nicht ewig verborgen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen