Bella Block: Weiße Nächte

Bella Block: Weiße Nächte

Die Hebamme Irene Häusler und ihr Freund Frank Burska schleusen aus vermeintlich idealistischen Gründen hochschwangere russische Frauen nach Deutschland. Die Babys werden gleich nach der Geburt ihren deutschen 'Müttern' übergeben, die um jeden Preis ein Kind wollen. Ein lukratives Geschäft, welches Irene vor allem aus blinder Liebe zu Frank unterhält. Dann werden nacheinander zwei junge Russinnen in Hamburg tot aufgefunden. Beide haben kurz vor ihrem gewaltsamen Tod ein Kind zur Welt gebracht. Eine der Toten, Nadeshda, hat ihrem Baby eine seltene Blutkrankheit übertragen, so kommt Kriminalkommissarin Bella Block auf Irene Häuslers Spur. Auch Andrea Baumann, die 'neue' Mutter des blutkranken Babys, gerät in Bellas Visier. Doch bevor Irene Häusler verhaftet werden kann, hat diese sich nach St. Petersburg abgesetzt. Dann geht auf Bellas Anrufbeantworter überraschend ein Hilferuf von Irene ein. Bella Block fliegt nach St. Petersburg. Nicht nur wegen ihrer Flugangst begleitet und unterstützt sie ihr Lebensgefährte Simon Abendroth, der die Gelegenheit nutzt, um einen befreundeten Professor in der geschichtsträchtigen Stadt am Meer zu besuchen. Gemeinsam mit Thorsten Müller, dem Verbindungsbeamten des BKA vor Ort, sucht Bella Nadeshdas Familie auf und überbringt die schreckliche Nachricht von der Ermordung der Tochter. Dort erhält sie einen Hinweis auf den möglichen Aufenthaltsort von Irene. In einem Krankenhaus kann Bella Block im letzten Moment Irene Häusler das Leben retten. Währenddessen verfolgt Simon entgegen Bellas Anordnungen zusammen mit seinem russischen Freund den zwielichtigen Frank Burska durch die große Stadt. Im Thriller 'Weiße Nächte' aus der Reihe 'Bella Block' mit Hannelore Hoger in der Titelrolle geht es um Menschenhandel. 3sat setzt die Themenwoche 'Im Fokus: Russland' am Donnerstag, 1. März, um 13.15 Uhr, mit der zweiteiligen Dokumentation 'Russland - eine Winterreise' fort.

Bald im TV

Bewertung

0,0   0 Stimmen