Bauernfrühstück

Bauernfrühstück

Der Wagenwäscher, Träumer und Taugenichts Klaus Engelhardt verfährt sich mit der Luxuskarosse seines Chefs in ein seit dem Zweiten Weltkrieg vergessenes Dorf in der norddeutschen Tiefebene. Tradition, Ehrlichkeit und Fleiß sind die Tugenden der hier lebenden Dorfgemeinschaft. Ausgerechnet in diesem Dorf sieht Klaus die Chance, seine Träume Realität werden zu lassen, und stößt damit zunächst auf Missgunst und Niedertracht. Die Zuneigung zu Martha Pansegrau, der Schwester des Dorfbürgermeisters und Richters Hartmut Pansegrau, lässt Klaus an seinem Traum festhalten, obwohl diese hin und her gerissen ist zwischen dem Leben, was sie führt und dem, was 'hinter der Waldesgrenze' auf sie wartet. Hartmut sieht Klaus als eine große Bedrohung der Gemeinschaft und versucht, ihn mit allen Mitteln aus dem Weg zu schaffen. Doch Klaus schafft es, einen Großteil der Dorfgemeinschaft davon zu überzeugen, dass er einer von ihnen ist, und setzt sofort alle Hebel in Bewegung, um mit ihnen gemeinsam seinen Traum auf die Beine zu stellen.

Bewertung

0,0   0 Stimmen