Bangladesh - Das Piratennest am Traumstrand

Bangladesh - Das Piratennest am Traumstrand

In Europa verbreiten die Nachrichten von Flutkatastrophen und Armut ein einseitiges und negatives Bild Bangladeschs. Doch seine Bewohner nennen das Land liebevoll 'Sonar Bangla' - das Goldene Bengalen. In dem heute mehrheitlich islamischen Land finden sich zahlreiche Relikte seiner buddhistischen und hinduistischen Vergangenheit. Von der britischen Kolonialzeit zeugen die riesigen Tee-Plantagen in der Region Sylhet. Wurden ihre Erzeugnisse auf dem Weltmarkt bisher als indische Produkte deklariert, soll sich Tee 'Made in Bangladesch' nun einen Namen machen. Auch sonst findet man überall Zeichen des Aufbruchs - am deutlichsten vielleicht in Dakka. Die Hauptstadt des kleinen, aber 160 Millionen Einwohner zählenden Landes steht für den Spagat zwischen Tradition und Moderne. Die zweiteilige Dokumentation 'Bangladesch' zeigt die reiche Kultur, die einzigartige Natur und die liebenswerten Menschen des Landes. Der zweite Teil 'Das Piratennest am Traumstrand' führt in den Süden Bangladeschs, der mit herrlichen Stränden am Golf von Bengalen und der abgeschiedenen Welt des größten Mangroven-Dschungels der Erde lockt.

Bewertung

0,0   0 Stimmen