Aussteigen beim Aufsteigen - Wandern in Tirols Bergen

Aussteigen beim Aufsteigen - Wandern in Tirols Bergen

Vor noch gar nicht so langer Zeit war Wandern in den Tiroler Bergen ein wenig beachtetes und dem älteren Publikum überlassenes Vergnügen. Gesteigertes Gesundheitsbewusstsein, der Drang, aus dem hektischen Alltag zu fliehen und die Suche nach dem Sinn des Lebens verschaffen der wildromantischen Tiroler Bergwelt einen neuen Stellenwert. Dietmar Löffler zeigt in der Dokumentation 'Aussteigen beim Aufsteigen - Wandern in Tirols Bergen' drei Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit dem Phänomen Berg. Reinhard Huber, Physiotherapeut, und Christian Fink, Unfallchirurg, suchen die sportliche Herausforderung in den Bergen. Akribisch und unter Berücksichtigung neuester Trainingserkenntnisse bereiten sie sich im Halltal auf große alpine Herausforderungen vor. Bewegung in den Bergen, vor allem die sportliche, will genau geplant und auch geübt sein. Familie Passler hingegen werden Augen und Ohren vom Bergführer Walter Würtl geöffnet. Behutsam bringt er der Familie Schönheiten, Geheimnisse aber auch Gefahren der Tiroler Bergwelt näher. Das bewusste Gehen in den Bergen lässt sie mit allen Sinnen in die Vielfalt von Flora und Fauna der Tiroler Gebirgswelt eintauchen. Auch der Tiroler Bischof Manfred Scheuer ist unterwegs: Zum Gipfel der Nockspitze. Er erzählt einiges über den mühsamen Weg und das vermeintlich so klare Ziel - den Berggipfel: Vom Bezwingen des inneren 'Schweinehundes' beim Ersteigen von scheinbar endlosen Serpentinen, aber auch vom Glückserlebnis auf einem Gipfel.

Bewertung

0,0   0 Stimmen