Ausgerechnet Weihnachten

Ausgerechnet Weihnachten

Wie es bei so vielen Paaren vorkommt, ist auch bei Sina (Aglaia Szyszkowitz) und Carl (Ulrich Noethen) die Liebe verloren gegangen. Die Scheidung ist eingereicht, die letzten gemeinsamen Worte sind lange her. Ausgerechnet Heiligabend treffen der enttäuschte Mann und die inzwischen allein erziehende Mutter in einem überfüllten Zug zwischen Salzburg und München wieder zusammen. Kaum wechseln Sina und Carl die ersten Worte, brechen die alten Wunden wieder auf und beide sind mittendrin im schönsten Ehe-Clinch. In bester Screwball-Tradition prallen männliche Logik und weibliche Sicht aufeinander. Als der Zug dann auch noch im Schneegestöber stecken bleibt, liegen die Nerven des wütenden Paares blank. In ihrem Zorn vergessen Sina und Carl nicht nur sich selbst, sondern auch ihren mitreisenden Sohn Felix (Moritz Basilico).
Die im Schnee etablierte Geschichte war eindeutig leichter zu schreiben als zu drehen, trotz des tief verschneiten bayerischen Winters 2004/2005 war der Schnee nie dort, wo er für die Dreharbeiten gebraucht wurde.

Bewertung

0,0   0 Stimmen