Auf dem Rücken der Pferde - Steppenreiter in Kirgistan

Auf dem Rücken der Pferde - Steppenreiter in Kirgistan

'Vor sechs Jahren bin ich zum ersten Mal nach Kirgistan gereist. Und seither lebe ich fast immer hier.', sagt die Pferdenärrin Jacqueline Ripart. 'Ich will das kirgisische 'Urpferd' wiederfinden, das ausgestorbene Steppenpferd der Nomaden.' Wann immer die 54-jährige ehemalige Sportreiterin aus Aix-en-Provence hört, dass irgendwo Bauern oder Nomaden viele Pferde besitzen, sucht sie diese Leute auf. Denn einer von ihnen könnte noch Exemplare der Rasse haben, mit der Dschingis Khan einst Zentralasien eroberte.

Bewertung

0,0   0 Stimmen