Advent im Norden

Advent im Norden

Glühwein, Stollen, Lichterzauber: Ein Besuch in der Vorweihnachtszeit in Hamburg, bei der Schäferei Hullerbusch in Mecklenburg-Vorpommern, in Hannover und in Lübeck.

Auf St. Pauli funkelt und glitzert die Neonreklame das ganze Jahr über. Doch in der Vorweihnachtszeit hält auch der Kiez ein wenig inne. Santa Pauli ist ein Weihnachtsmarkt der etwas anderen Art. Das betrifft sowohl die Verkaufsstände als auch das Publikum.

Im Schafstall von Jakob Hermühlen in dem verträumten Landstrich zwischen Carwitzer See und Schmaler Luzin in der Feldberger Seenlandschaft leben 400 Pommernschafe und 30 Ziegen seit einigen Jahren unter seiner Obhut. Von einem Tag auf den anderen musste der gelernte Tischler den Traditionsbetrieb des Vaters übernehmen, den ein Unfall aus dem Leben gerissen hatte. Jakob ist der Familientradition treu geblieben, hat das alte Hullerbusch-Logo beibehalten. Doch Wollverarbeitung, Vermarktung und Verkaufsstände tragen seine Handschrift. Neuerdings kommen auch zwei junge Schafschererinnen aus Berlin. Sie sind sanfter zu den Tieren als ihre Vorgänger.

Die größte zusammenhängende Weihnachtsbeleuchtung der Welt wird in Hannovers Innenstadt installiert. Leuchtende Weihnachtssterne und blinkende Lichterketten, größer als in New York. Mehr als 300 000 Lichtpunkte, gut 100 Sternschnuppen und zehn Kilometer Lichterkette müssen in abenteuerlicher Höhe installiert werden. Ein Kletterteam aus Tirol ist angefragt. Alles fiebert auf den großen Moment hin wenn es heißt: Licht an in Hannover!

Lübeck zieht vor allem zur Adventszeit Scharen von Besuchern an. Die einstige Königin unter den Hansestädten lockt mit liebevoll geschmückten historischen Gassen und verschiedenen Weihnachtsmärkten, die sich über große Teile der Altstadtinsel erstrecken. Rund um das Europäische Hansemuseum soll ein ganz besonderer Markt entstehen: sehr beschaulich, ein wenig Abseits des großen Trubels. Konditormeister Aurèle Uter arbeitet direkt nebenan im kleinen Café "Fräulein Brömse". Dem klassischen und weltberühmten Dresdner Christstollen will er endlich eine Lübecker Variante entgegensetzen. In der Stadtbibliothek hat er alte Rezeptbücher aus dem 16. Jahrhundert aufgestöbert. Vielleicht findet er darin eine interessante Idee für seinen hanseatischen Christstollen. Eines ist gesetzt: Marzipan muss auf jeden Fall als Zutat mit hinein!

Bewertung

0,0   0 Stimmen