50 Jahre Woodstock - eine neue Musiker-Generation blickt auf das Festival aller Festivals

50 Jahre Woodstock - eine neue Musiker-Generation blickt auf das Festival aller Festivals

Woodstock: Der Film erzählt die Geschichte des legendären Festivals und blickt mit einer neuen Musiker-Generation auf ihre musikalischen Vorväter: Was ist geblieben von der Hippie-Ära?

Drei Bands aus Deutschland, Österreich und der Schweiz spielen für 3sat ihre eigene Version eines Festival-Klassikers - Stücke von Janis Joplin, Crosby, Stills & Nash und Arlo Guthrie. Was bedeuten die Musik und die Woodstock-Ära für sie und unsere Zeit?

Die 3sat-Dokumentation "50 Jahre Woodstock - eine neue Musiker-Generation blickt auf das Festival aller Festivals" taucht tief ein in Atmosphäre des Original-Festivals von 1969, zeigt die chaotischen Bedingungen und die musikalischen Highlights des Events. Der offizielle Woodstock-Fotograf Elliott Landy erzählt, wie er die Tage und die Musik erlebt hat, außerdem spricht Carlos Santana von seinen Woodstock-Erfahrungen.

Eingebettet in die Geschichte des Festivals sind die Perspektiven und Performances der jungen Bands: der Berliner Soulsängerin Leslie Clio, des Liedermachers "Der Nino aus Wien" und der Schweizer Folk-Band "Black Sea Dahu". Diese fühlen sich vom Auftritt der Gruppe Crosby, Stills & Nash in Woodstock sehr angezogen: "Ich mag die Mehrstimmigkeit", sagt Sängerin Janine Cathrein im 3sat-Interview. "Es ist hypnotisierend und irgendwie auch komisch, der Song an sich; die Chords und die Melodie ist komisch, nicht einfach, sondern kompliziert. Er hat mich festgehalten, der Song, seit ich ihn das erste Mal gehört habe."

Bewertung

0,0   0 Stimmen