20 Jahre Fritz - Mit Wollmütze und Känguru

20 Jahre Fritz - Mit Wollmütze und Känguru

Am 1. März 1993 ging Fritz als gemeinsames Jugendprogramm von ORB und SFB auf Sendung. Das erste mediale Ost-West-Experiment nach dem Mauerfall, gemacht sowohl für den 16-jährigen Cottbusser als auch für die 24-Jährige aus Westberlin. In zwei Jahrzehnten hat sich das junge Programm mutig, aufmüpfig, lustig, intelligent, charmant und immer authentisch in einen Kultstatus gesendet. Fritz - das ist der Sender, der seine Antenne aus dem Radio-Mainstream herausstreckt und ruft: Ich bin nicht die größten Hits der 80er, 90er und das Beste von heute. Ich bin anders! Ich habe authentische, intelligente Moderatorinnen und Moderatoren, ich habe immer Sendungen für neue Musik und interessante Gespräche, ich bringe euch große Konzerte und intime Club-Events ins Haus. Bei mir eroberten Technopioniere wie Marusha und Paul van Dyk Fans in aller Welt. Bei mir liefen die einst unbekannten Newcomer wie Seeed, Wir Sind Helden oder Philipp Poisel zuerst und lange bevor deutsche Musik auch in den Charts wieder salonfähig wurde. Bei mir haben Tommy Wosch, Jürgen Kuttner, Oliver Welke, Die Toten Hosen, Volker Wieprecht und Robert Skuppin das Radio neu erfunden. Von der „Wollmütze“ übers „Kneipenquiz“ zum „Känguru“ - bei Fritz gibt es alles, was es bei anderen Sendern nicht gibt. Deswegen lohnt sich ein Blick auf die ersten 20 Jahre Fritz: als Nirvana unplugged und live auf Fritz lief und Dinosaurierknochen aus Gips aus dem märkischen Sand gebuddelt wurden. Als Dietmar Wischmeyer und Oliver Kalkofe das „Frühstyxradio“ präsentierten und Mike Lehmann sein Aquarium putzte. Dazu: eine „Alte Frau“ und „Die Hagedorns“, das legendäre „Loveradio“ zur Loveparade, „Forellentee“ mit Fettes Brot, „Luci in the Sky“, „EchoRadio“ und „Der Ohrenzeuge“ - Fritz-Hörerinnen und -Hörer wissen Bescheid, die anderen werden staunen, was im Radio alles ging und geht. Fritz erfindet sich immer wieder neu. Für alle die Fritz früher kannten und die Fritz heute mögen, erzählt der Film das Wichtigste aus zwei Jahrzehnten: die beliebtesten Moderatoren, die Bands, die Fritz groß gemacht hat, unvergessliche Konzerte, Comedies, Events und Pannen. Fritz - und das sieht man!

Bewertung

0,0   0 Stimmen