RTL II

Außergewöhnliche Menschen: Diagnose Narbenbruch - Wenn die inneren Organe nach außen treten

ReportagereiheGB 201065 Minuten 

Diana schämt sich sehr für ihr Aussehen, sie mag kaum noch unter Menschen gehen. Durch einen Narbenbruch nach einer Gallen-OP ist ihr Unterhautgewebe gerissen. Mittlerweile sind innere Organe in den sogenannten Bruchsack gelangt. Das ist nicht nur ein ästhetisches Problem. Wenn nicht bald gehandelt wird, kann es lebensbedrohend werden für die 34-Jährige. Die Frührentnerin muss dringend operiert werden, doch der Eingriff ist kompliziert und kostspielig.

Damit nicht genug: Zusätzlich belastet Diana ihre Fettschürze, die nach der Geburt ihrer Kinder im Jahr 2000 zurückblieb. Zwar hat sie in den vergangenen zwei Jahren bereits 24 Kilogramm abgenommen. Doch mehr ist derzeit nicht möglich, weil sie sich kaum bewegen kann. Ständig hat Diana Schmerzen - ohne Rollator kann sie das Haus gar nicht verlassen.

Dianas größter Traum: Fettschürze und Narbenbruch werden in derselben Operation behandelt. Doch sie fürchtet, dass ihre Krankenkasse die zusätzlichen Kosten nicht übernehmen wird. Selbst leisten kann sie sich so eine OP nicht. Wird sie einen Arzt finden, der ihr helfen kann? Wird die 34-Jährige je wieder ein normales Leben führen können? Und wird sie sich wieder glücklich und zufrieden im Spiegel betrachten können?

Bewertung

3,0   3 Stimmen