Wahl des Klub-Präsidenten: Marcell Jansen will HSV "wieder nach vorne bringen"

17.01.2019 - 12:57 Uhr

Marcell Jansen hat mit dem Hamburger SV große Pläne. Als Präsident möchte er den Verein wieder zu altem Glanz führen.

Ex-Nationalspieler Marcell Jansen will den Hamburger SV "wieder nach vorne bringen". Der 33 Jahre alte langjährige Bundesliga-Spieler stellt sich am Samstag (11.00 Uhr) dem Votum der Mitglieder und hofft zum neuen Präsidenten des HSV e.V. gewählt zu werden.

Jansen betonte im Interview mit der Rheinischen Post, dass "das Verhältnis zwischen Wirtschafts- und Sportkompetenz" beim HSV "seit Jahren" nicht stimme. "Im gesamten Verein muss in verschiedenen Gremien die Sportkompetenz nach oben korrigiert werden", sagte der frühere Linksverteidiger.

Jansen fordert "mehr Balance" beim HSV

Er betonte: "Der Verein braucht mehr Balance. Borussia Dortmund hat mit Hans-Joachim Watzke auch einen Mann aus der Wirtschaft an der Spitze – aber daneben gibt es eben auch noch die Ex-Spieler Michael Zorc, Matthias Sammer und Sebastian Kehl."

Der Präsident des HSV hat automatisch auch einen Sitz im Aufsichtsrat der Fußball-AG, dem Jansen seit Februar 2018 angehört. Als wichtiges Thema bei der Wahl gilt die schwierige Finanzsituation des Zweitligisten. Auch der ehemalige Schatzmeister Ralph Hartmann und der frühere Präsident Jürgen Hunke kandidieren.                                                                                                        

Weitere News

Ein spanischer Wissenschaftler hat die ausgefallene Idee, einen Klon von Lionel Messi zu erstellen. Zumindest in der Theorie hält er es für möglich.

Wechselt Milan Skriniar in LaLiga? Sein Berater spricht offen von einem Interesse des FC Barcelona und Real Madrid.

Kingsley Coman fühlt sich beim FC Bayern mittlerweile noch wohler. Ein Gespräch mit Präsident Uli Hoeneß tat ihm offenbar gut.

Lewis Holtby ging mit dem HSV in die zweite Liga, um den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. Nun trennen sich die Wege im Sommer.

Immer wieder wurde über das schwierige Verhältnis zwischen Gareth Bale und Cristiano Ronaldo spekuliert. Jetzt äußert sich der Waliser dazu.

PSG-Coach Thomas Tuchel will im Sommer am defensiven Mittelfeld schrauben und hat dabei einen Mittelfeldspieler von Manchester United im Visier.

Borussia Dortmund ist auf der Suche nach einem neuen Linksverteidiger - und soll bereits Milans Ricardo Rodriguez kontaktiert haben.

Alles rechnet mit einem Transfer von Jovic im Sommer, bislang hat die Eintracht aber noch kein Angebot erhalten. Bereit ist man bei der SGE dennoch.

zur News-Übersicht