Celtic-Stürmer Leigh Griffiths leidet an Depressionen: So reagieren die Fans

15.12.2018 - 13:10 Uhr

Celtic-Stürmer Leigh Griffiths wird der Mannschaft aufgrund von Depressionen vorerst nicht zur Verfügung stehen. Von den Fans gibt es Unterstützung.

Celtic muss vorerst auf Stürmer ​Leigh Griffiths verzichten, der an Depressionen und persönlichen Problemen - spekuliert wird über Spielsucht - leidet. Die Fans sagten ihrem Star jedoch uneingeschränkte Unterstützung zu.

"Es ist okay, nicht okay zu sein. Wir lassen dich nicht im Stich, Leigh", war auf einem Banner während des Spiels in der Europa League gegen RB Salzburg (1:2) zu sehen.

Celtic gibt Leigh Griffiths Zeit zur Regeneration

Der Klub schickte den Spieler in Reha und nahm ihn vorerst aus dem Spielbetrieb, nachdem er zunächst als vermisst gemeldet worden war.

Weitere News

Kein Sportler kassiert in Frankreich mehr Gehalt als Antoine Griezmann. Auf Rang zwei und drei folgen Kylian Mbappe und Paul Pogba.

Bayern-Boss Uli Hoeneß plauderte kürzlich über die Transferstrategie von Manchester City. Der Premier-League-Klub kündigte offenbar Konsequenzen an.

Brasilien hat sich beim 1:1-Unentschieden im Testspiel gegen Panama nicht mit Ruhm bekleckert. Trainer Tite ärgerte sich nach dem Spiel über die schlechte Leistung in Hälfte eins.

Auf den größten Erfolg seiner Karriere angesprochen, kommt Chelseas Hazard vor allem eine Partie in den Sinn: Das 2:1 gegen Brasilien bei der WM 2018.

Nike soll beim Wechsel von Frenkie de Jong zum FC Barcelona eine wichtige Rolle gespielt haben. Auch die Trikot-Beflockung geht über den Ausrüster.

Nike soll beim Wechsel von Frenkie de Jong zum FC Barcelona eine wichtige Rolle gespielt haben. Auch die Trikot-Beflockung geht über den Ausrüster.

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

zur News-Übersicht