Aymeric Laporte sicher: Darum nominiert mich Didier Deschamps nicht für Frankreich

13.12.2018 - 15:31 Uhr

Aymeric Laporte wartet unter Trainer Didier Deschamps weiter auf sein erstes Länderspiel für Frankreich und hat eine Vermutung, warum dies so ist.

Abwehrspieler Aymeric Laporte wartet trotz starker Leistungen bei Manchester City vergeblich auf eine Nominierung von Trainer Didier Deschamps für die französische Nationalmannschaft und der 24-Jährige hat eine Vermutung, warum das so ist.

"Er beruft mich aus persönlichen Gründen nicht. Das muss ich respektieren", erklärte Laporte im baskischen Fernsehen EiTB. "Wenn einer ein Problem hat, dann ist er das und nicht ich. Ich könnte Weltmeister sein", machte Laporte klar.

Aymeric Laporte: Spanische Nationalmannschaft keine Option

Der Abwehrspieler fügte lapidar hinzu: "Ich muss warten und weiter arbeiten. Das ist alles." Seine Vermutung, dass es an persönlichen Gründen liege, habe er sich allerdings nicht unter vier Augen bestätigen lassen: "Sie müssen den Trainer persönlich fragen", fuhr Laporte im Gespräch mit dem Journalisten fort.

Die spanische Nationalmannschaft ist für den in der Nähe der spanischen Grenze geborenen Laporte aber keine Option. "Ich bin Franzose und habe keine zwei Staatsbürgerschaften", bekräftigte er.

Weitere News

Schöne Nachrichten aus dem Hause Kroos: Der Nationalspieler zeigte sich am Dienstag bei Instagram als stolzer Vater seines dritten Kindes.

Martin Hinteregger wechselte im Winter nach seiner Trainer-Kritik nach Frankfurt. Nun hat der Österreicher wieder gegen Manuel Baum gestichelt, was Philipp Max gar nicht gutheißt.

Philipp Max freut sich trotz der Niederlage für Alfred Finnbogasons Einsatz in Islands Nationalteam. Außerdem spricht der Augsburger über den Abstiegsgipfel gegen den 1. FC Nürnberg.

Ein spektakulärer Wechsel innerhalb Hamburgs könnte sich anbahnen. Der HSV ist offenbar interessiert, St. Paulis Alex Meier in den Volkspark zu holen.

Cristiano Ronaldo hat sich offenbar nur leicht verletzt. Juventus Turin gab in einem Statement zum portugiesischen Superstar vorsichtige Entwarnung.

Unter anderem soll die AS Roma an Linksverteidiger Philipp Max dran sein. Der Augsburger fühlt sich geehrt vom Interesse an seiner Person und erzählt, was an den Gerüchten dran ist.

In Abwesenheit von Torjäger Robert Lewandowski hat Jerome Boateng im Training des FC Bayern München seine offensiven Qualitäten gezeigt. Der Innenverteidiger schoss ein Hammer-Tor.

Patrice Evra wird sich nach seiner verbalen Entgleisgung gegen PSG-Spieler wohl juristisch verantworten müssen. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet.

zur News-Übersicht