DFB-Manager Oliver Bierhoff über WM-Aus von Leroy Sane: "War ein Fehler, ihn nicht mitzunehmen"

05.12.2018 - 15:06 Uhr

Vor der WM 2018 strich Bundestrainer Jogi Löw überraschend Leroy Sane aus dem DFB-Kader. Oliver Bierhoff gestand nun erstmals Fehler ein.

Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff hat eingeräumt, dass die Nichtnominierung von Leroy Sane für die WM 2018 in Russland ein Fehler war. Bundestrainer Joachim Löw hatte den Legionär von Manchester City zwar in den vorläufigen Kader berufen, dann aber gestrichen.

"Es war ein Fehler, ihn nicht mitzunehmen, weil er ein Talent ist. Aber er hat gespürt, was es heißt, nicht Teil der Mannschaft zu sein", wird Bierhoff in der englischen Tageszeitung Sun  zitiert.

Bierhoff erlebt Sane derzeit "motiviert und fokussiert"

Die Nichtnominierung hätte aber auch einen positiven Effekt auf Sane gehabt. "Vielleicht war es ja auch ein gutes Zeichen für ihn", sagte Bierhoff. "Wir haben ihn in den Spielen, seit er wieder bei uns dabei ist, unheimlich motiviert und fokussiert erlebt."

Für Mesut Özil gibt es laut Bierhoff keinen Weg zurück in die Nationalmannschaft: "Ich bin traurig darüber, wie das Kapitel zu Ende gegangen ist, aber es ist definitiv vorbei." 

Löw plant kein Gespräch mit Özil

Özil war nach der Erdogan-Affäre und dem historischen Vorrunden-Aus bei der WM in Russland geräuschvoll aus der DFB-Auswahl zurückgetreten. Seither hat er mehrere Versuche der sportlichen Leitung des DFB um Bundestrainer Joachim Löw abgeblockt, das durch seinen Abschied zerrüttete Verhältnis in einem klärenden Gespräch wieder zu verbessern.

Löw hat seine Bemühungen dahingehend inzwischen eingestellt. "Nein. Im Moment ist das nicht geplant", sagte er der Bild -Zeitung auf die Frage, ob er in der Weihnachtszeit noch einmal einen Kontaktversuch zu seinem früheren Lieblingsschüler unternehmen wolle.

 

Weitere News

Wer gewinnt den Titel in der Champions League? Jose Mourinho hat mit Barcelona und Juventus zwei Favoriten in diesem Jahr.

Der FC Bayern verstärkt seine Abwehr angeblich mit Weltmeister Lucas Hernandez, den sich die Münchner einiges kosten lassen.

Yerry Mina outet sich als großer Fan von Heung-min Son. Der Kolumbianer trifft mit der Nationalmannschaft auf Südkorea und spricht im Vorfeld über den Stürmer der Tottenham Hotspur.

Neymar ist in der jüngeren Vergangenheit zur Zielscheibe von Gegenspielern geworden. Sein Vater riet ihm deshalb wohl zu mehr Theatralik.

Nach Frenkie de Jong will sich Barca angeblich das nächste Ajax-Juwel unter den Nagel reißen. Derzeit wird wohl über einen De-Ligt-Deal verhandelt.

Florian Neuhaus hat sich mit guten Leistungen in den Fokus gespielt. Auch Bundestrainer Löw ist die Entwicklung des Gladbachers wohl nicht entgangen.

Immer wieder wird Neymar mit einem PSG-Abschied in Verbindung gebracht. Sein Vater entkräftet das Gerücht und spricht von Vertragsverhandlungen.

Schalke 04 baut im Abstiegskampf auf ein weiteres Talent. Nassim Boujellab aus der U23 soll fortan bei den Profis zum Einsatz kommen.

zur News-Übersicht