Paco Alcacer bis 2023 beim BVB? Medien berichten von Einigung mit der Leihgabe des FC Barcelona

11.10.2018 - 20:31 Uhr

Der BVB macht bei Paco Alcacer wohl Nägel mit Köpfen und wird den spanischen Stürmer langfristig an sich binden.

Bundesligist Borussia Dortmund hat sich mit seinem neuen Torjäger Paco Alcacer offenbar auf einen neuen Vertrag bis 2023 geeinigt. Nach Angaben der

Bild

, des

kicker

und der

SZ

hat der 25-jährige Spanier, der zunächst bis zum Saisonende vom FC Barcelona ausgeliehen ist, den BVB-Verantwortlichen eine Zusage für den langfristigen Vertrag gegeben.

Nach seinem tollem Start beim BVB mit sieben Toren in vier Spielen zieht der Bundesliga-Tabellenführer demnach seine für den Sommer vereinbarte Kaufoption, nach der Alcacer für rund 25 Millionen Euro nach Dortmund wechseln kann.

Paco Alcacer wird beim BVB einer der Top-Verdiener

Alcacer, so heißt es, werde künftig beim BVB acht Millionen Euro pro Jahr kassieren und damit in die Riege der Top-Verdiener aufsteigen. Eine offizielle Bestätigung durch den Klub steht noch aus.

Alcacer weilt derzeit bei der spanischen Nationalmannschaft. Beim Spiel gegen Wales am Donnerstagabend steht er in der Startelf von Trainer Luis Enrique.

Weitere News

Barca macht mit Levante kurzen Prozess, Lionel Messi überragt mal wieder. Real und Atletico Madrid feiern jeweils knappe Siege.

Die Saison von Bayer Leverkusen gleicht einer Achterbahnfahrt. Auch gegen Eintracht Frankfurt bot die Werkself aus Sicht von Heiko Herrlich eine gute Leistung, belohnte sich aber nicht.

Trotz der Belastung durch die Europa League spielt Eintracht Frankfurt eine starke Saison. Für SGE-Coach Adi Hütter kein Wunder, schließlich seien seine Spieler richtige Athleten.

Nach der 1:2-Niederlage gegen Eintracht Frankfurt beschwert sich Heiko Herrlich über die Härte der SGE. Gerade für das Foul auf Kai Havertz hätte er gern einen Platzverweis gesehen.

Am Montag wird das Achtelfinale der Champions League ausgelost. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat aber erst einmal andere Prioritäten.

Corentin Tolisso von Bayern München hat in einem Interview den Spieler verraten, der ihn am meisten inspiriert hat: Vorbild Cesc Fabregas.

Arkadiusz Milik beschert Napoli einen wichtigen Dreier gegen Cagliari. Juve gewinnt das Turiner Stadtderby, Ronaldo erzielt dabei den Siegtreffer.

Nach zwei Ligapleiten in Folge feiert Eintracht Frankfurt gegen Leverkusen wieder einen Sieg. Die Werkself versinkt derweil im Niemandsland.

zur News-Übersicht