Paco Alcacer bis 2023 beim BVB? Medien berichten von Einigung mit der Leihgabe des FC Barcelona

11.10.2018 - 20:31 Uhr

Der BVB macht bei Paco Alcacer wohl Nägel mit Köpfen und wird den spanischen Stürmer langfristig an sich binden.

Bundesligist Borussia Dortmund hat sich mit seinem neuen Torjäger Paco Alcacer offenbar auf einen neuen Vertrag bis 2023 geeinigt. Nach Angaben der

Bild

, des

kicker

und der

SZ

hat der 25-jährige Spanier, der zunächst bis zum Saisonende vom FC Barcelona ausgeliehen ist, den BVB-Verantwortlichen eine Zusage für den langfristigen Vertrag gegeben.

Nach seinem tollem Start beim BVB mit sieben Toren in vier Spielen zieht der Bundesliga-Tabellenführer demnach seine für den Sommer vereinbarte Kaufoption, nach der Alcacer für rund 25 Millionen Euro nach Dortmund wechseln kann.

Paco Alcacer wird beim BVB einer der Top-Verdiener

Alcacer, so heißt es, werde künftig beim BVB acht Millionen Euro pro Jahr kassieren und damit in die Riege der Top-Verdiener aufsteigen. Eine offizielle Bestätigung durch den Klub steht noch aus.

Alcacer weilt derzeit bei der spanischen Nationalmannschaft. Beim Spiel gegen Wales am Donnerstagabend steht er in der Startelf von Trainer Luis Enrique.

Weitere News

Bei der Wahl zum Spieler des Jahres in England steht die Shortlist der Nominierten fest. Stars von Liverpool und Manchester City dominieren.

Der 30. Spieltag der Bundesliga, der FC Bayern empfängt Werder Bremen. Wir sagen Euch, wie Ihr die Partie heute im TV und LIVE-STREAM sehen könnt.

Abstiegskampf in der Bundesliga: Augsburg trifft auf den VfB Stuttgart. Hier erfahrt Ihr, wie Ihr die Partie im TV und LIVE-STREAM sehen könnt.

Der AC Milan patzt im Rennen um die CL-Plätze, in Parma reicht Castillejos Treffer nicht zum Sieg. Juve könnte am Samstagabend Meister werden.

Im Kader der Nationalmannschaft stehen zahlreiche Spieler der Jahrgänge 1995 und 1996 - für Serge Gnabry eine Generation, die Deutschland prägen kann.

Nach einem halben Jahr steht Ryan Babel vor der Rückkehr in die Süper Lig. Er soll sich mit Galatasaray über einen Zwei-Jahres-Vertrag einig sein.

Real Madrid wird wohl auch künftig mit Trikots von adidas auflaufen. Dafür sollen die Königlichen eine Rekordsumme kassieren.

Olympique Lyon festigt Platz drei und verliert Lille zumindest nicht ganz aus den Augen. Gegen Angers gab es einen knappen Pflichtsieg.

zur News-Übersicht