RB Leipzig: Benjamin Henrichs bleibt bei der AS Monaco

14.01.2020 - 15:53 Uhr

Die Leipziger Bemühungen um den dreifachen Nationalspieler Benjamin Henrichs von der AS Monaco sind in diesem Winter nicht von Erfolg gekrönt.

Bundesliga-Herbstmeister RB Leipzig hat im Werben um Wunschspieler Benjamin Henrichs vom ehemaligen Ligue-1-Meister AS Monaco einen Korb bekommen. Monacos Trainer Robert Moreno erklärte am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz, dass der 22 Jahre alte Rechtsverteidiger im Winter keine Freigabe für einen Wechsel erhalten wird.

Moreno, der vor wenigen Wochen im Fürstentum das Traineramt von Leonardo Jardim übernommen hatte, erklärte mit Blick auf Henrichs: "Er wird bei uns bleiben." Damit unterstrich er den Eindruck der letzten Wochen, denn seit dem Trainerwechsel kommt Henrichs wieder häufiger zum Einsatz und absolvierte die letzten beiden Partien jeweils über die kompletten 90 Minuten.

AS Monaco: Wollte auch Bayern München Benjamin Henrichs?

Vorausgegangen war ein Transferpoker zwischen den Leipzigern und Monaco um den ehemaligen Leverkusener. RB-Sportchef Markus Krösche bestätigte dies Anfang Januar. Der Bild sagte er damals: "Er hat einen gültigen Vertrag bei der AS Monaco. Der Verein hat bei dem Spieler momentan noch andere Vorstellungen als wir."

Angeblich bot Leipzig jene 20 Millionen Euro Ablöse, welche die Monegassen 2018 für Henrichs an Bayer Leverkusen überwiesen hatten. Monaco aber soll 25 Millionen Euro gefordert haben.

Henrichs steht noch bis 2023 unter Vertrag. Obwohl er in dieser Saison erst acht Pflichtspiele absolvierte, war er zuletzt heiß begehrt. Auch Rekordmeister Bayern München soll auf der Suche nach einem neuen Rechtsverteidiger die Fühler nach dem dreimaligen Nationalspieler ausgestreckt haben.

 

Weitere News

Dani Olmo steht bei RB Leipzig auf dem Zettel. Offenbar ist man sich grundsätzlich einig, nur die Ablösesumme stellt noch ein Problem dar.

Nach zweieinhalb Jahren in München verlässt Ryan Johansson den FC Bayern. Der Luxemburger unterschreibt langfristig beim FC Sevilla.

Die Offensive von RB Leipzig scheint nicht zu stoppen zu sein und schreibt jetzt schon Geschichte. Bastian Oczipka hingegen trifft mit Schalke 04 in München auf seinen Angstgegner.

Goal fasst die wichtigsten Transfergerüchte der Premier League, Bundesliga, Ligue 1, Serie A und weiteren Top-Ligen zusammen. Bleib auf dem Laufenden!

Statt auf Lionel Messi schaut Kylian Mbappe lieber auf Cristiano Ronaldo. Der PSG-Star erklärt auch, warum das so ist.

Bedient sich der FC Bayern ausgerechnet beim Titelkonkurrenten aus Leipzig? RB-Verteidiger Dayot Upamecano soll das Interesse geweckt haben.

Tottenham soll mit Willian Jose wohl einen Kane-Ersatz gefunden haben. Am Mittwoch stand der 28-Jährige nicht mehr im Kader Real Sociedads.

Ein Abschied von Real Madrid auf Leihbasis, vielleicht zu Ex-Verein Tottenham? Ein solches Szenario hat der Berater von Gareth Bale ausgeschlossen.

zur News-Übersicht