Bericht: BVB-Stürmer Maximilian Philipp vor Wechsel zum VfL Wolfsburg

11.07.2019 - 23:20 Uhr

Maximilian Philipp wird den BVB offenbar nach nur zwei Jahren wieder verlassen. Der 24-Jährige wechselt voraussichtlich zum VfL Wolfsburg.

Offensivmann Maximilian Philipp von Borussia Dortmund steht wohl vor einem Wechsel innerhalb der Bundesliga. Einem Bericht der Bild zufolge wird der 24-Jährige in der kommenden Saison für den VfL Wolfsburg auflaufen.

Demnach seien sich alle Beteiligten über einen Transfer einig. Der BVB und die Niedersachsen sollen sich auf eine Ablösesumme von 18 Millionen Euro verständigt haben.

Philipp-Deal hakt noch - wegen Josip Brekalo

Gänzlich in trockenen Tüchern ist der Deal allerdings noch nicht. Der Grund: Wolfsburg möchte nach Bild-Informationen zunächst Josip Brekalo loswerden. Benfica und der AC Mailand sollen Interesse an dem Kroaten signalisiert haben, der die Wölfe für rund 20 Millionen Euro verlassen darf.

Philipp war im Sommer 2017 für 20 Millionen Euro Ablöse vom SC Freiburg zu den Schwarz-Gelben gewechselt. In 51 Pflichtspielen für Dortmund steuerte der gebürtige Berliner elf Tore sowie acht Vorlagen bei.

Weitere News

Ivan Rakitic möchte trotz Spekulationen um einen Abgang weiterhin in Barcelona spielen. Eine Vertragsverlängerung sei hingegen derzeit kein Thema.

Der Gewinn der Champions League hat für Wijnaldum einiges verändert. Dafür sorgt auch Klopp, der den LFC-Star auch im Urlaub an den Triumph erinnerte.

Griezmann hatte seit seiner Vorstellung in Barcelona noch keinen Kontakt zu Messi. Ein anderer Barca-Star hat sich hingegen bereits bei ihm gemeldet.

Christoph Kramer ist voll des Lobes für seinen neuen Trainer Marco Rose. Der Gladbacher blickt zudem auf die bevorstehende Saison und spricht über die Taktik des neuen Coaches.

Nach Breel Embolo holen die Fohlen einen weiteren Stürmer mit großem Potenzial. Marcus Thuram kommt von EA Guingamp.

Ethan Ampadu wird die kommende Saison bei RB Leipzig verbringen. Das Defensivtalent kommt leihweise von Premier-League-Klub FC Chelsea.

Die Tage bei Real sind wohl für Gareth Bale gezählt. Wie Ex-Präsident Calderon verrät, wollte Zidane den Waliser bereits letztes Jahr verkaufen.

Ex-1860-München-Spieler Jose Holebas hat die Attraktivität der Bundesliga sowohl sportlich als auch finanziell in Frage gestellt.

zur News-Übersicht