Transfergerücht: Inter Mailand will für Lille-Star Nicolas Pepe seinen Transferrekord brechen

15.04.2019 - 22:09 Uhr

Inter Mailand ist wohl der neueste Interessent im Transferpoker um Nicolas Pepe vom OSC Lille. Die Nerazzurri sollen 60 Millionen Euro geboten haben.

Inter Mailand bemüht sich angeblich um Nicolas Pepe vom OSC Lille. Das berichtet die französische Zeitung France Football.

Demnach bieten die Nerazzurri satte 60 Millionen Euro für den Shootingstar des Tabellenzweiten der Ligue 1. Pepe wäre damit der teuerste Transfer in der Geschichte von Inter. Der Rekord steht im Moment bei 47 Millionen Euro, diese Summe zahlte Inter 1999 für Christian Vieri.

Ab zu Inter? Pepe wird Lille im Sommer verlassen

Pepe wird Lille im Sommer offenbar in jedem Fall verlassen. "Vier oder fünf Spieler werden in diesem Sommer gehen. Der Abgang von Nicolas Pepe ist sicher", hatte LOSC-Präsident Gerard Lopez kürzlich gesagt.

Die Konkurrenz für Inter im Werben um den 23-jährigen Flügelspieler ist groß. Der FC Bayern München ist laut Medienberichten der Favorit im Poker um den jungen Ivorer, auch PSG und Manchester United sollen Interesse haben. Pepe beeindruckte in dieser Saison mit 19 Toren und elf Assists. Sein Vertrag in Lille läuft noch bis 2022.

Weitere News

Im Halbfinale bleibt Frenkie de Jong das Duell mit seinem künftigen Klub erspart. Ein Problem damit, Barca zu schlagen, hätte er aber ohnehin nicht.

Eden Hazard steht im Sommer wohl vor einem Wechsel zu Real Madrid. Sein Teamkollege beim FC Chelsea, Pedro, verrät, was der Belgier mit den Blues bis dahin noch alles erreichen will.

Diego Costa hatte sich am Donnerstag geweigert, zu trainieren. Die Differenzen sind nach Angaben von Atletico-Trainer Simeone ausgeräumt worden.

Die Benfica-Fans, die nach Frankfurt/Oder statt zum EL-Spiel nach Frankfurt/Main fuhren, sorgten für Gesprächsstoff. Offenbar war aber alles ein Fake.

Der Ex-Coach der Red Devils erlebte am Dienstagabend, wie der FC Barcelona für seine einstigen Schützlinge eine Nummer zu groß war.

Manchester City hatte sich bereits im Halbfinale gesehen, als der Schiedsrichter das Tor von Sterling annullierte. Klopp habe vor dem TV mitgefühlt.

Der SC Freiburg hat am kommenden Spieltag Borussia Dortmund zu Gast. Christian Streich spricht vor dem Duell über die Stärken der Borussen und einen möglichen Abstiegskampf.

Ein Jubel mit Folgen: Weil Tiemoue Bakayoko und Franck Kessie den Sieg gegen Lazio zu provokant feierten, kassiert der AC Mailand eine Geldstrafe.

zur News-Übersicht