FC Barcelona: Neymar-Rückkehr kein Thema - Dembele "besser"

15.04.2019 - 21:22 Uhr

Neymar wird immer wieder mit einer Rückkehr nach Barcelona in Verbindung gebracht. Laut Barca-Boss Bartomeu besteht daran aber kein Interesse.

Der FC Barcelona hat kein Interesse an einer Rückholaktion des brasilianischen Superstars Neymar. Das bestätigte der Präsident der Katalanen, Josep Maria Bartomeu, in einem Interview mit dem Fernsehsender TVE. In erster Linie verantwortlich dafür ist Ousmane Dembele.

Der 21 Jahre Franzose sei "schon jetzt ein viel besserer Spieler als Neymar", erklärte Bartomeu. "Wir sind sehr zufrieden mit den Spielern, die wir haben." Auch eine Verpflichtung von Atletico Madrids Stürmer Antoine Griezmann sei "kein Thema".

Barca: Dembele kam als Neymar-Ersatz

Neymar hatte Barca 2017 für eine Rekordsumme von 222 Millionen Euro gen Paris Saint-Germain verlassen. Als Ersatz verpflichtete der Klub Dembele für etwa 100 Millionen Euro weniger von Borussia Dortmund.

Nach einer schwierigen ersten Saison mit vielen Eskapaden außerhalb des Platzes findet sich der Weltmeister immer besser in Barcelona zurecht. In der laufenden Saison steht Dembele bei 14 Treffern und acht Vorlagen in 36 Spielen.

"Es ist nicht einfach, in ein neues Land zu kommen. Dembele hat sich aber gut bei uns integriert. Er ist ein guter und professioneller Junge, dem wir vertrauen."

Weitere News

Der VAR hat bei Manchester Citys Aus in der Champions League gegen die Tottenham Hotspur eine entscheidende Rolle gespielt. City-Trainer Pep Guardiola ist von dem Thema genervt.

Im Halbfinale bleibt Frenkie de Jong das Duell mit seinem künftigen Klub erspart. Ein Problem damit, Barca zu schlagen, hätte er aber ohnehin nicht.

Eden Hazard steht im Sommer wohl vor einem Wechsel zu Real Madrid. Sein Teamkollege beim FC Chelsea, Pedro, verrät, was der Belgier mit den Blues bis dahin noch alles erreichen will.

Diego Costa hatte sich am Donnerstag geweigert, zu trainieren. Die Differenzen sind nach Angaben von Atletico-Trainer Simeone ausgeräumt worden.

Die Benfica-Fans, die nach Frankfurt/Oder statt zum EL-Spiel nach Frankfurt/Main fuhren, sorgten für Gesprächsstoff. Offenbar war aber alles ein Fake.

Der Ex-Coach der Red Devils erlebte am Dienstagabend, wie der FC Barcelona für seine einstigen Schützlinge eine Nummer zu groß war.

Manchester City hatte sich bereits im Halbfinale gesehen, als der Schiedsrichter das Tor von Sterling annullierte. Klopp habe vor dem TV mitgefühlt.

Der SC Freiburg hat am kommenden Spieltag Borussia Dortmund zu Gast. Christian Streich spricht vor dem Duell über die Stärken der Borussen und einen möglichen Abstiegskampf.

zur News-Übersicht