Tah ehrlich: Druck beim DFB hat uns beeinflusst

15.04.2019 - 13:20 Uhr

Mit dem 3:2-Sieg in den Niederlanden konnte sich die deutsche Nationalmannschaft rehabilitieren. Abwehr-Recke Jonathan Tah gibt zu, dass der Druck auf den Spielern enorm war.

Weitere News

Im Halbfinale bleibt Frenkie de Jong das Duell mit seinem künftigen Klub erspart. Ein Problem damit, Barca zu schlagen, hätte er aber ohnehin nicht.

Eden Hazard steht im Sommer wohl vor einem Wechsel zu Real Madrid. Sein Teamkollege beim FC Chelsea, Pedro, verrät, was der Belgier mit den Blues bis dahin noch alles erreichen will.

Diego Costa hatte sich am Donnerstag geweigert, zu trainieren. Die Differenzen sind nach Angaben von Atletico-Trainer Simeone ausgeräumt worden.

Die Benfica-Fans, die nach Frankfurt/Oder statt zum EL-Spiel nach Frankfurt/Main fuhren, sorgten für Gesprächsstoff. Offenbar war aber alles ein Fake.

Der Ex-Coach der Red Devils erlebte am Dienstagabend, wie der FC Barcelona für seine einstigen Schützlinge eine Nummer zu groß war.

Manchester City hatte sich bereits im Halbfinale gesehen, als der Schiedsrichter das Tor von Sterling annullierte. Klopp habe vor dem TV mitgefühlt.

Der SC Freiburg hat am kommenden Spieltag Borussia Dortmund zu Gast. Christian Streich spricht vor dem Duell über die Stärken der Borussen und einen möglichen Abstiegskampf.

Ein Jubel mit Folgen: Weil Tiemoue Bakayoko und Franck Kessie den Sieg gegen Lazio zu provokant feierten, kassiert der AC Mailand eine Geldstrafe.

zur News-Übersicht