Jose Mourinho tippt auf Barcelona und Juventus in der Champions League

25.03.2019 - 22:53 Uhr

Wer gewinnt den Titel in der Champions League? Jose Mourinho hat mit Barcelona und Juventus zwei Favoriten in diesem Jahr.

Für Jose Mourinho sind der FC Barcelona und Juventus Turin die Favoriten auf den Titelgewinn in der Champions League. Das verriet der Portugiese der französischen Nachrichtenagentur AFP. "Barcelona und Juventus sind die zwei großen Kandidaten für das Finale", sagte der Trainer, der nach seinem Rauswurf bei Manchester United aktuell arbeitslos ist.

"Alle reden über Cristiano Ronaldo und Messi, aber ich rede lieber über Juventus und Barcelona", sagte Mourinho und erklärte: "Ich weiß, dass sich alle immer auf die Einzelspieler konzentrieren, aber als Trainer sehe ich Fußball als Mannschaftssport."

Juve trifft auf Ajax, Barca auf ManUnited

Juventus mit Cristiano Ronaldo und der FC Barcelona mit Lionel Messi stehen aktuell im Viertelfinale der Königsklasse. "Barcelona und Juventus haben beide Erfahrung, Talent und einen ganz besonderen Spieler in ihren Reihen", erklärte Mourinho, warum die beiden Mannschaften für ihn die besten Chancen auf den Gewinn des Henkelpotts haben.

Während sich Juventus in der Runde der letzten Acht mit Ajax Amsterdam auseinandersetzen muss, trifft der FC Barcelona auf Mourinhos Ex-Klub Manchester United.

Weitere News

Borussia Dortmund wird im Sommer in den USA testen. Dabei trifft das Team von Lucien Favre auch auf Ex-Trainer Jürgen Klopp und seinen FC Liverpool.

So schnell traf noch keiner: Shane Long netzt gegen Watford am Dienstag bereits nach weniger als acht Sekunden.

Arturo Vidal tat sich zu Beginn seiner Zeit in Barcelona schwer. Nach starker Rückrunde soll dem Chilenen nun eine Verlängerung angeboten werden.

Die Gerüchte um ein Interesse des FC Bayern an Federico Chiesa werden heißer. Aus Italien heißt es, der FCB habe schon eine Offerte unterbreitet.

Seit seiner Ankunft im Sommer 2018 dreht sich bei Juventus alles um Cristiano Ronaldo. Zum Nachteil von einigen Spielern, findet Marco Tardelli.

Lange Jahre spielte Tranquillo Barnetta im deutschen Oberhaus. Im Sommer beendet der Schweizer seine Laufbahn.

Um das Europa-League-Finale austragen zu dürfen, musste Aserbaidschan seine teils diskriminierenden Visa-Richtlinien ändern.

Luca Beckenbauer wird bei Hannover 96 offenbar eine Karriere als Bundesliga-Profi zugetraut. Zurzeit spielt der 18-Jährige in Hannovers U19.

zur News-Übersicht