Jose Mourinho glaubt nicht an Mbappe-Transfer: "Viel Glück denjenigen, die versuchen, ihn zu kaufen"

25.03.2019 - 11:15 Uhr

Kylian Mbappe zählt zu den heißesten Personalien im Weltfußball. Das sieht auch Jose Mourinho so, der sich voll des Lobes über die Entwicklung des Franzosen zeigt.

Startrainer Jose Mourinho hat lobende Worte für Jungstar Kylian Mbappe von Paris Saint-Germain gefunden. Dem ehemaligen ManUnited-Coach zufolge sei der Franzose derzeit das heißeste Eisen auf dem Markt und für keinen europäischen Top-Klub zu bekommen. 

"Ich würde nicht sagen, dass er der beste Spieler der Welt ist", sagte Mourinho im Gespräch mit Canal Plus bezüglich Mbappe, schob aber nach: "Aber meiner Meinung nach hat er den größten Marktwert derzeit." 

Jose Mourinho über Kylian Mbappe: "Er ist nicht zu bekommen, unerreichbar"

Eine Einschätzung, die den Portugiesen dazu veranlasst, PSG Hoffnung mit Hinblick auf einen möglichen Abgang des 20-jährigen Juwels zu machen: "Wenn ich Manager bei einem Klub wäre, würde ich nicht einmal über Mbappe nachdenken. Er ist nicht zu bekommen, unerreichbar. Viel Glück denjenigen, die versuchen, ihn zu kaufen."

Derzeit hält sich Mbappe bei der französischen Nationalmannschaft auf. Im ersten Qualifikationsspiel für die Europameisterschaft 2020 erzielte der Angreifer beim lockeren 4:1-Erfolg über Moldawien sein zehntes Länderspieltor. Am Montagabend trifft die Equipe Tricolore auf Island.

 

Weitere News

Wechselt Jerome Boateng im Sommer zu Juventus Turin? Die Alte Dame hat angeblich ein Auge auf den Verteidiger des FC Bayern München geworfen.

Die Trikots von Borussia Dortmund und Bayern München aus dem Top-Spiel wurden für einen guten Zweck für insgesamt 23.522 Euro versteigert.

Während Robert Lewandowski beim FC Bayern historisch schlechte Spiele hinter sich hat, brilliert Timo Werner bei RB Leipzig. Zudem erlebt Mario Gomez fürchterliche Wochen.

Schalkes Torwart Alexander Nübel wurde zuletzt mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht. Dessen Nummer zwei Sven Ulreich rät ihm ab.

Es ist fraglich, ob der Hertha BSC die vom FC Liverpool geforderte Ablöse für Marko Grujic bezahlen kann. Nun soll Atletico Madrid interessiert sein.

Vor dem Revierderby gegen Schalke 04 meint Dortmund-Boss Hans-Joachim Watzke, die Bundesliga brauche den Verein und die Derbys.

RB Leipzig steht nach einem 3:1-Sieg über den Hamburger zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Pokalfinale. Laut Ralf Rangnick ist das allein der Verdienst seiner Mannschaft.

Der Hamburger SV scheidet im DFB-Pokal-Halbfinale mit 1:3 gegen RB Leipzig aus. HSV-Trainer Hannes Wolf analysiert das Spiel und ist sehr zufrieden mit dem Auftritt seiner Elf.

zur News-Übersicht