Eden Hazard entscheidet sich angeblich für Wechsel zu Real Madrid

18.03.2019 - 15:05 Uhr

Die Zukunft von Eden Hazard ist angeblich entschieden: Der Belgier will zu Real Madrid. Der Abschied von Chelsea ist aber noch nicht perfekt.

Der belgische Nationalspieler Eden Hazard vom FC Chelsea hat sich angeblich für einen Wechsel zu Real Madrid entschieden. Wie die AS berichtet, habe der angestrebte Transfer allerdings nichts mit der Rückkehr Zinedine Zidanes auf die Trainerbank der Königlichen zu tun.

Hazard hatte unlängst immer wieder betont, dass die Königlichen sein absoluter Traumverein seien. Ein Wechsel ist allerdings noch nicht perfekt, denn beide Klubs müssten sich dem Bericht zufolge noch auf eine Ablöse einigen.

Verkauft Chelsea Hazard trotz Transfersperre an Real Madrid?

Der Vertrag von Hazard läuft 2020 aus, weshalb ein Verkauf im Sommer die einzige Möglichkeit für die Blues wäre, noch eine Ablöse zu generieren. Ob Chelsea einem Verkauf aufgrund der von der FIFA verhängten Transfersperre für die Blues jedoch zustimmt, ist offen, denn einen gleichwertigen Ersatz könnte der Klub nicht verpflichten.

Eine mögliche Ablösesumme für den 28-Jährigen könnte dem Bericht zufolge zwischen 100 und 120 Millionen Euro liegen. In Madrid würde Hazard auf sein einstiges Idol Zidane treffen, der den Klub von in der vergangenen Woche von Santiago Solari übernommen hat.

Weitere News

Der FC Bayern München bezwingt den SV Werder Bremen mit 1:0 und verteidigt die Tabellenführung. Matchwinner war Verteidiger Niklas Süle mit einem abgefälschten Distanzschuss.

Manchester City hat gegen die Spurs Revanche für das Aus in der CL genommen und einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht.

Der 1. FC Nürnberg bleibt weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen. In Leverkusen gab es für den Aufsteiger aus Franken nichts zu holen.

Dodi Lukebakio vergibt für Fortuna Düsseldorf einen Elfmeter und die Chance zur Führung - und das rächt sich in Mainz. Die Hausherren siegen am Ende.

Bayern München beweist gegen tapfere Bremer Geduld und kann sich am Ende bei Niklas Süle bedanken. Der BVB ist damit nun unter Zugzwang.

Der FC Augsburg fährt gegen den VfB Stuttgart den höchsten Sieg seiner Bundesligageschichte ein und steht kurz vor dem Klassenerhalt.

Richtig glücklich ist Romelu Lukaku bei Manchester United bisher nicht geworden. Deshalb schaut sich sein Berater angeblich nach neuen Klubs um.

Der VfL Osnabrück ist zurück in der 2. Bundesliga. Durch ein 2:0 gegen Aalen sind die Niedersachsen nicht mehr von einem Aufstiegsrang zu verdrängen.

zur News-Übersicht