FC Bayern: Nicolas Pepe von OSC Lille dementiert Kontakt

18.03.2019 - 13:16 Uhr

Nicolas Pepe hat noch keinen Kontakt zum FC Bayern München gehabt und lässt seine Zukunft in Lille außerdem weiter offen.

Offensivspieler Nicolas Pepe von OSC Lille hat einen Kontakt mit dem FC Bayern München dementiert und seine Zukunft trotz eines laufenden Vertrags bis 2022 weiter offen gelassen.

"Ob es Kontakt zu den Bayern gab? Auf jeden Fall nicht mit mir", so der 23-Jährige bei Canal+. "Meine Berater kümmern sich um die Angelegenheiten, ich bin auf das aufregende Saisonende fokussiert."

Darf Pepe Lille für 60 Millionen Euro verlassen?

Neben dem deutschen Rekordmeister sollen zahlreiche weitere Klubs Interesse an Pepe haben, nachdem dieser in der aktuellen Saison in der Ligue 1 in 29 Partien bereits 17 Tore und zehn Vorlagen beisteuern konnte.

"Ich habe keine Präferenz, schaue mir alle Meisterschaften an", erklärte er, angesprochen auf seine Zukunft. "In Lille zu bleiben oder woanders hinzugehen, ist für mich dasselbe. Wenn der Moment gekommen ist, werde ich meine Entscheidung treffen."

Aktuell steht Pepe mit Lille auf dem zweiten Rang der französischen Liga und dürfte sich damit auch für die Champions League qualifizieren. Ab einem Angebot von rund 60 Millionen Euro soll Lille aber wohl bereit sein, den Superstar gehen zu lassen.

Weitere News

Durch einen umstrittenen Elfer steht der FC Bayern München im DFB-Pokal-Finale. Werder Bremens Coach Florian Kohfeldt will von einem Bayern-Bonus allerdings überhaupt nichts wissen.

Der FC Bayern München bezwingt Werder Bremen dank eines höchst strittigen Elfmeters von Robert Lewandwoski mit 3:2. Nach dem Spiel äußern sich die beiden Trainer zum Strafstoß-Pfiff.

In einem rasanten DFB-Pokal-Fight bezwingt der FC Bayern München den SV Werder Bremen mit 3:2. Torjäger Robert Lewandowski verwandelte dabei einen umstrittenen Elfmeter zum Sieg.

Nach einem hitzigen Pokalspiel köchelten die Gemüter während der Interviews noch ein wenig weiter.

Der FCB greift wieder nach dem Pott: Bayern kegelt Werder in einem echten Pokalfight raus und steht nun im Finale von Berlin.

Jürgen Klopp schaut auch gerne anderen Mannschaften zu, wenn er nicht gerade mit seinen Reds auf dem Platz steht. Der Ex-BVB-Coach verrät Details.

Der Reds-Coach erklärt, warum er sich auf Barcelona freut und wieso das Camp Nou den ganz großen Schrecken für ihn verloren hat.

Raphael Guerreiro fühlt sich in Dortmund wohl, der BVB möchte verlängern - aber eine Tendenz gibt es in den Vertragsverhandlungen noch nicht.

zur News-Übersicht