FC Schalke 04 - Clemens Tönnies über Aus von Domenico Tedesco: "Mir tut es einfach leid"

15.03.2019 - 09:27 Uhr

Die Ära von Domenico Tedesco beim FC Schalke 04 ist vorbei. Dass sich die Wege des Klubs und des Trainers trennen, bedauert Clemens Tönnies.

Clemens Tönnies, der Aufsichtsratsvorsitzende des FC Schalke 04, bedauert das Aus von Cheftrainer Domenico Tedesco.

"Es ist für mich eine sehr schwere emotionale Entscheidung, die der Vorstand getroffen hat, aber wir mitgetragen haben. Mir tut es einfach leid", sagte Tönnies den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Nach dem Beschluss des Vorstandes um Sportchef Jochen Schneider, Finanzchef Peter Peters und Marketingvorstand Alexander Jobst vollzog das Kontrollgremium der Knappen die Trennung von Tedesco.

Schalke 04: Stevens und Büskens betreuen S04 gegen Leipzig

"Ich glaube, dass gerade Jochen Schneider die Gesamtsituation sehr ruhig abgewogen hat, um dann zu einer Entscheidung zu kommen. Wir sind einverstanden, weil es so auch nicht mehr weiterging", so Tönnies weiter.

Am Donnerstag gab der FC Schalke 04 bekannt, sich von Tedesco und dessen Co-Trainer Peter Perchtold zu trennen. Im Heimspiel gegen RB Leipzig am Samstag werden Huub Stevens und Mike Büskens die Mannschaft betreuen.

Weitere News

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Hannover 96 sorgt auch außerhalb des Platzes für Schlagzeilen: Martin Kind muss eine Schlappe bei der Mitgliederversammlung einstecken.

Aktuell braucht man zwei Abos, um alle Bundesliga-Spiele im TV zu verfolgen. Jetzt hat sich der DFL-Boss über die Zukunft der Rechtevergabe geäußert.

Raphael Varane wird auch in Zukunft für Real Madrid spielen. Ein Wechsel im Sommer ist für den Franzosen kein Thema.

Machen die Bayern ernst bei Frankfurt-Stürmer Luka Jovic? Angeblich soll ein erstes Angebot für den Serben abgegeben werden.

Moise Kean standen im Winter alle Türen offen, stattdessen blieb er trotz geringer Einsatzzeit bei Juventus Turin - dank Giorgio Chiellini.

Borussia Dortmund schnappte sich erst im Sommer mit Delaney und Witsel zwei Mittelfeldspieler. Der nächste soll nun bereits folgen.

zur News-Übersicht