Franz Beckenbauer wünscht sich Jürgen Klopp beim FC Bayern: "Wäre der Höhepunkt"

13.03.2019 - 21:08 Uhr

Trainiert Jürgen Klopp eines Tages die Bayern? Für Klublegende Franz Beckenbauer wäre ein Engagement des aktuellen Liverpool-Coaches "der Höhepunkt".

Franz Beckenbauer, langjähriger Präsident des FC Bayern München, wünscht sich Liverpool-Coach Jürgen Klopp eines Tages als Trainer der Münchner.

Auf ein mögliches Engagement des Ex-BVB-Coaches beim Rekordmeister angesprochen, sagte Beckenbauer vor dem Champions-League-Achtelfinale zwischen dem FCB und Liverpool (1:3) bei Sky: "Jürgen Klopp beim FC Bayern. Das wäre der Höhepunkt."

FC Bayern dachte bereits 2008 über die Verpflichtung von Jürgen Klopp nach

"Der Jürgen hat den Deutschen als erster erklärt, was schnelles Spiel ist", lobte Beckenbauer den 51-Jährigen.

"Er war mein großes Idol. Wenn Franz positiv über mich spricht, freut mich das persönlich sehr. Und meine Mutter auch", sagte Klopp nach der Partie mit einem Lachen und fügte an: "Ich hoffe nicht, dass die Bayern bald einen Bedarf haben. Ich habe keinen."

Bereits 2008 war Klopp bei den Münchnern als Trainer im Gespräch. Damals entschied man sich allerdings für Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann.

Nach Stationen beim FSV Mainz 05 und Borussia Dortmund steht Klopp seit 2015 in Liverpool unter Vertrag. Dort ist er noch bis 2022 an den Klub gebunden.

Weitere News

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Hannover 96 sorgt auch außerhalb des Platzes für Schlagzeilen: Martin Kind muss eine Schlappe bei der Mitgliederversammlung einstecken.

Aktuell braucht man zwei Abos, um alle Bundesliga-Spiele im TV zu verfolgen. Jetzt hat sich der DFL-Boss über die Zukunft der Rechtevergabe geäußert.

Raphael Varane wird auch in Zukunft für Real Madrid spielen. Ein Wechsel im Sommer ist für den Franzosen kein Thema.

Machen die Bayern ernst bei Frankfurt-Stürmer Luka Jovic? Angeblich soll ein erstes Angebot für den Serben abgegeben werden.

Moise Kean standen im Winter alle Türen offen, stattdessen blieb er trotz geringer Einsatzzeit bei Juventus Turin - dank Giorgio Chiellini.

Borussia Dortmund schnappte sich erst im Sommer mit Delaney und Witsel zwei Mittelfeldspieler. Der nächste soll nun bereits folgen.

zur News-Übersicht