BVB plant langfristig mit Mario Götze - Verkauf von Jadon Sancho ausgeschlossen

13.03.2019 - 08:43 Uhr

Der BVB will Mario Götze und Jadon Sancho auch in den kommenden Jahren halten. Das verriet nun jedenfalls Dortmund-Manager Michael Zorc.

Manager Michael Zorc vom Bundesligisten Borussia Dortmund kann sich einen längeren Verbleib von Offensivspieler Mario Götze beim BVB gut vorstellen. Der Vertrag des WM-Finaltorschützen von 2014 läuft im kommenden Jahr aus. 

Auf die Frage, ob der BVB langfristig mit Götze plane, sagte Zorc der Sport Bild: "Ja. Ich wüsste nicht, was dagegen spricht. Wir werden den richtigen Zeitpunkt finden, um mit ihm darüber zu sprechen."

Nach anfänglichen Schwierigkeiten avancierte der 26-Jährige zum Stammspieler. "Seine Entwicklung in dieser Saison ist richtig gut. Man darf nicht vergessen, dass Mario durch seine Stoffwechsel-Problematik lange gehandicapt war. Wir haben ihm die nötige Zeit gegeben, um zurückzukommen", sagte Zorc.

BVB-Boss: Sancho wird nächste Saison "in Dortmund spielen"

Keine Sorgen hat der BVB-Manager, dass ein Klub wie Bayern München Jungstar Jadon Sancho wegkaufen könnte. "Ich bin weit davon entfernt, Jadon ein Preisschild umzuhängen. Aber ich behaupte: Sein Transfer wäre selbst für den größten Klub der Welt zurzeit kaum zu stemmen", meinte Zorc selbstbewusst.

Der 18-Jährige wird vor allem von Klubs aus der Premier League umworben, doch der BVB will den Flügelstürmer auch bei hohen Ablösesummen nicht ziehen lassen. "Jadon wird in der kommenden Saison in Dortmund spielen. Wir planen definitiv mit ihm", sagte Zorc. Sancho war 2017 von Manchester City in die Westfalen-Metropole gewechselt.

Weitere News

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Hannover 96 sorgt auch außerhalb des Platzes für Schlagzeilen: Martin Kind muss eine Schlappe bei der Mitgliederversammlung einstecken.

Aktuell braucht man zwei Abos, um alle Bundesliga-Spiele im TV zu verfolgen. Jetzt hat sich der DFL-Boss über die Zukunft der Rechtevergabe geäußert.

Raphael Varane wird auch in Zukunft für Real Madrid spielen. Ein Wechsel im Sommer ist für den Franzosen kein Thema.

Machen die Bayern ernst bei Frankfurt-Stürmer Luka Jovic? Angeblich soll ein erstes Angebot für den Serben abgegeben werden.

Moise Kean standen im Winter alle Türen offen, stattdessen blieb er trotz geringer Einsatzzeit bei Juventus Turin - dank Giorgio Chiellini.

Borussia Dortmund schnappte sich erst im Sommer mit Delaney und Witsel zwei Mittelfeldspieler. Der nächste soll nun bereits folgen.

zur News-Übersicht