Bayern-Boss Hoeneß lobt van Gaal: "Einer der besten Trainer der Welt"

11.03.2019 - 18:01 Uhr

Knapp zwei Jahre lang war Louis van Gaal für den FC Bayern München verantwortlich. Bei Klub-Boss Uli Honeß hat er Eindruck hinterlassen.

Uli Hoeneß hat Louis van Gaal nach dessen Karriereende als Trainer in höchsten Tönen gelobt. "Louis van Gaal ist rein fachlich gesehen einer der besten Trainer der Welt. Aus meiner Sicht ist er verantwortlich dafür, dass der FC Bayern seinen Fußball grundlegend verändert hat. Ballbesitz, Positionsspiel – das hat er maßgeblich initiiert. Jupp Heynckes und Pep Guardiola haben das dann weitergeführt und teilweise verbessert", wird der Präsident des deutschen Bundesliga-Rekordmeisters Bayern München auf der Homepage des Klubs zitiert.

Der Niederländer van Gaal hatte am Sonntag im Rahmen einer TV-Show verkündet, nicht mehr als Trainer arbeiten zu wollen. Der 67-Jährige hatte den FC Bayern von Juli 2009 bis April 2011 trainiert. 2010 führte er die Münchner zum Double und ins Champions-League-Finale gegen Inter Mailand (0:2).  

Hoeneß: "Profitieren bis heute von van Gaals Ideen"

Menschlich war das Verhältnis zwischen Hoeneß und van Gaal allerdings belastet. "Wir profitieren bis heute von van Gaals Ideen. Aber er ist auch leider ein Mensch, der einen ganz schwer an sich heranlässt. Bei ihm war immer Distanz, und so kamen wir uns nie so nah, wie ich das gerne gehabt hätte. Als Fachmann aber achte ich ihn bis heute und wünsche ihm, nachdem er als Trainer seinen Rücktritt verkündet hat, für die Zukunft alles Gute", sagte Hoeneß.

Weitere News

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Hannover 96 sorgt auch außerhalb des Platzes für Schlagzeilen: Martin Kind muss eine Schlappe bei der Mitgliederversammlung einstecken.

Aktuell braucht man zwei Abos, um alle Bundesliga-Spiele im TV zu verfolgen. Jetzt hat sich der DFL-Boss über die Zukunft der Rechtevergabe geäußert.

Raphael Varane wird auch in Zukunft für Real Madrid spielen. Ein Wechsel im Sommer ist für den Franzosen kein Thema.

Machen die Bayern ernst bei Frankfurt-Stürmer Luka Jovic? Angeblich soll ein erstes Angebot für den Serben abgegeben werden.

Moise Kean standen im Winter alle Türen offen, stattdessen blieb er trotz geringer Einsatzzeit bei Juventus Turin - dank Giorgio Chiellini.

Borussia Dortmund schnappte sich erst im Sommer mit Delaney und Witsel zwei Mittelfeldspieler. Der nächste soll nun bereits folgen.

zur News-Übersicht