Pal Dardai schlägt Niklas Stark für DFB-Team vor: "Er bringt alles mit"

11.03.2019 - 11:29 Uhr

Die deutsche Nationalmannschaft kommt in der Zukunft ohne Hummels und Boateng aus. Die Chance für Niklas Stark?

Cheftrainer Pal Dardai von Hertha BSC sieht eine Chance für Niklas Stark, bald in die deutsche Nationalmannschaft berufen zu werden. Der junge Verteidiger könnte die Lücke füllen, die durch die Nicht-Berücksichtigungen von Jerome Boateng und Mats Hummels entsteht.

"Ich würde es Niklas wünschen. Das wäre der nächste Schritt in seiner Entwicklung", wird Dardai im vom kicker zitiert. Gründe für eine Kader-Nominierung von Stark sieht Dardai genug: "Er ist bei uns zum absoluten Führungsspieler herangewachsen. Er bringt für einen Nationalspieler alles mit.“

Pal Dardai: DFB kennt Niklas Stark "sehr, sehr gut"

Nicht zuletzt verwies der Hertha-Trainer auf die Historie, die Stark schon in den U-Nationalmannschaften vorweisen kann. "Man kennt ihn beim DFB sehr, sehr gut. Es ist jetzt die Entscheidung von Jogi Löw. Ich kann und werde ihm da nicht reinreden", sagte Dardai.

Konkurrenten für den 23-jährigen Niklas Stark sind insbesondere Niklas Süle (23, FC Bayern), Jonathan Tah (23, Bayer Leverkusen) oder Antonio Rüdiger (26, FC Chelsea).

Die nächsten Länderspiele der deutschen Nationalmannschaft stehen kurz bevor. Am 20. März trifft das Team von Löw auf Serbien und am 24. März in der Qualifikation zur Europameisterschaft auf die Niederlande. Den entsprechenden Kader wird der Bundestrainer am Freitag bekanntgeben.

Weitere News

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Hannover 96 sorgt auch außerhalb des Platzes für Schlagzeilen: Martin Kind muss eine Schlappe bei der Mitgliederversammlung einstecken.

Aktuell braucht man zwei Abos, um alle Bundesliga-Spiele im TV zu verfolgen. Jetzt hat sich der DFL-Boss über die Zukunft der Rechtevergabe geäußert.

Raphael Varane wird auch in Zukunft für Real Madrid spielen. Ein Wechsel im Sommer ist für den Franzosen kein Thema.

Machen die Bayern ernst bei Frankfurt-Stürmer Luka Jovic? Angeblich soll ein erstes Angebot für den Serben abgegeben werden.

Moise Kean standen im Winter alle Türen offen, stattdessen blieb er trotz geringer Einsatzzeit bei Juventus Turin - dank Giorgio Chiellini.

Borussia Dortmund schnappte sich erst im Sommer mit Delaney und Witsel zwei Mittelfeldspieler. Der nächste soll nun bereits folgen.

zur News-Übersicht