UEFA-Fünfjahreswertung: Deutschland mit enttäuschendem Ergebnis

22.02.2019 - 15:17 Uhr

Für die deutschen Mannschaften lief es in den europäischen Wettbewerben zuletzt sehr mäßig. Das wirkt sich auch auf die UEFA-Fünfjahreswertung aus.

Deutschland hat zwar die 70 Punkte-Marke in der UEFA-Fünfjahreswertung geknackt (70,641), aber in den beiden Europapokalwochen ein schwaches Ergebnis erzielt. In sieben Spielen holten die Bundesligisten nur 0,857 Wertungspunkte. Zum Vergleich: Spanien kommt auf 2,429 Zähler, England auf 1,572 und Italien auf 1,429.

Damit wird die Bundesliga zwar ihre vier Champions-League-Plätze behalten, aber der Rückstand auf den Dritten Italien ist von 2,370 Zählern auf 2,942 angewachsen. Natürlich hat das nur symbolischen Wert, da der Fünfte Frankreich einen Rückstand von 12,476 Punkten aufweist - ein Abstand, der auf Jahre hinaus nicht aufzuholen ist.

Leverkusen raus, Dortmund und Schalke droht gleiches Schicksal

Allerdings darf sich die Bundesliga nichts vormachen. Nach dem Ausscheiden von Bayer Leverkusen hat sie nur noch vier Mannschaften im europäischen Rennen. Spanien und England hingegen sechs. In der Champions League stehen zudem Borussia Dortmund und Schalke 04 vor dem Aus.

Weitere News

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Der verletzte Superstar Neymar sah sich das Länderspiel von Rekordweltmeister Brasilien gegen Underdog Panama in Porto von der Tribüne aus an - und erlebte eine dicke Überraschung.

Hannover 96 sorgt auch außerhalb des Platzes für Schlagzeilen: Martin Kind muss eine Schlappe bei der Mitgliederversammlung einstecken.

Aktuell braucht man zwei Abos, um alle Bundesliga-Spiele im TV zu verfolgen. Jetzt hat sich der DFL-Boss über die Zukunft der Rechtevergabe geäußert.

Raphael Varane wird auch in Zukunft für Real Madrid spielen. Ein Wechsel im Sommer ist für den Franzosen kein Thema.

Machen die Bayern ernst bei Frankfurt-Stürmer Luka Jovic? Angeblich soll ein erstes Angebot für den Serben abgegeben werden.

Moise Kean standen im Winter alle Türen offen, stattdessen blieb er trotz geringer Einsatzzeit bei Juventus Turin - dank Giorgio Chiellini.

Borussia Dortmund schnappte sich erst im Sommer mit Delaney und Witsel zwei Mittelfeldspieler. Der nächste soll nun bereits folgen.

zur News-Übersicht