BVB-Gegner Tottenham Hotspur: Harry Kane vor Comeback

20.02.2019 - 17:06 Uhr

Der Torjäger ist wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen und könnte bereits am kommenden Spieltag sein Comeback feiern.

WM-Torschützenkönig Harry Kane steht vor seinem Comeback beim englischen Top-Klub Tottenham Hotspur. Der 25-Jährige ist nach seiner Mitte Januar erlittenen Knöchelverletzung früher als erwartet ins Training des Tabellendritten der Premier League zurückgekehrt und könnte schon am Samstag im Spiel beim FC Burnley wieder dem Kader angehören.

"Toll, wieder bei meinem Team zu sein", twitterte Kane am Mittwoch. Auch ohne den Torjäger haben die Spurs alle ihre vier Ligaspiele und das Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Borussia Dortmund (3:0) gewonnen.

Harry Kane kann gegen den BVB in der Champions League auflaufen

Beim Rückspiel in Dortmund am 5. März kann Kane wieder mitwirken.

Der 25-Jährige erzielte in dieser Saison 20 Tore in 31 Pflichtspielen für Tottenham. Außerdem lieferte Kane sechs Assists.

Weitere News

Borussia Dortmund schnappte sich erst im Sommer mit Delaney und Witsel zwei Mittelfeldspieler. Der nächste soll nun bereits folgen.

Ändert sich das Prozedere der UEFA Champions League? Offenbar kommen etwaige Veränderungen des wichtigsten Klubwettbewerbs Europas immer näher.

VfB-Trainer Markus Weinzierl wird medial immer wieder infrage gestellt. Hitzlsperger erklärte nun, warum es von ihm noch kein Bekenntnis gab.

Thibaut Courtois fühlt sich in Spanien ungerecht behandelt. Vor allem die Presse bekommt den Zorn des Torwarts von Real Madrid zu spüren.

Zinedine Zidane gilt als das Idol von Eden Hazard. Das betonte der Chelsea-Star einmal mehr, als er nach dem Weltmeister von 1998 gefragt wurde.

Ein spanischer Wissenschaftler hat die ausgefallene Idee, einen Klon von Lionel Messi zu erstellen. Zumindest in der Theorie hält er es für möglich.

Wechselt Milan Skriniar in LaLiga? Sein Berater spricht offen von einem Interesse des FC Barcelona und Real Madrid.

Kingsley Coman fühlt sich beim FC Bayern mittlerweile noch wohler. Ein Gespräch mit Präsident Uli Hoeneß tat ihm offenbar gut.

zur News-Übersicht