Schweiz: Eren Derdiyok rechnet mit Nationalcoach Vladimir Petkovic ab

12.02.2019 - 11:34 Uhr

Bei der WM in Russland nicht mit dabei, kürzlich bei Galatasaray aussortiert: Nun spricht Eren Derdiyok über seine Nicht-Nominierung für die WM 2018.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Eren Derdiyok (30) hat gnadenlos mit dem Schweizer Nationalcoach Vladimir Petkovic abgerechnet. "Vor der WM hat der Trainer den Teammanager vorgeschickt, um mich anzurufen und mir zu sagen, dass ich nicht dabei bin. Das hat mich sehr enttäuscht", sagte der Ex-Leverkusener und -Hoffenheimer dem Blick.

Wann sich der Nationalcoach letztmals bei ihm gemeldet hat, daran "kann ich mich nicht einmal erinnern", so der Angreifer, der bei Galatasaray Istanbul aussortiert wurde, trotzdem seinen Coach Fatih Termin über den grünen Klee lobt: "Vom menschlichen Umgang her ist es eben genau das Gegenteil, was ich zuletzt mit Fatih Terim erleben durfte. Ich spiele seit zweieinhalb Jahren für Gala, Terim kennt mich nur ein Jahr. In der Nati bin ich seit 12 Jahren, drei Jahre mit Petkovic. Ich denke, dass ich von ihm nach so langer Zeit mehr Respekt und Vertrauen verdient hätte."

In der Saison 2018/19 lief der Angreifer in 18 Pflichtspielen für den Istanbuler Stadtklub auf und erzielte dabei zehn Treffer. Für die Schweiz absolvierte Derdiyok insgesamt 60 Länderspiele.

Weitere News

Ex-BVB-Coach Bert van Marwijk ist neuer Nationaltrainer der Vereinigten Arabischen Emirate und soll das Team zur WM 2022 führen.

Im Sommer will Jose Mourinho wieder einen Klub übernehmen. In den vergangenen Wochen hat 'The Special One' schon einige Angebote abgelehnt.

Während der Länderspielwoche wird es ruhig im Training des FC Bayern München. Von wegen: Ersatztorwart Sven Ulreich zeigt in Abwesenheit von Manuel Neuer was er alles kann.

Der FC Barcelona und Ajax Amsterdam planen offenbar eine offizielle Kooperation, da beide Klubs einen ähnlichen Spielstil verfolgen.

Verlässt Saul Niguez Atletico Madrid und wechselt für 93 Millionen Euro zu Manchester City? Der Transfer soll angeblich sogar bereits in Arbeit sein.

Der FC Liverpool spielt in England um den Titel mit - obwohl Mohamed Salah zuletzt keine Tore beisteuern kann. Sein Trainer hat einen Rat für ihn.

Madrids Vinicius Junior formuliert offensiv seine Ziele und will spätestens mit 25 Jahren den Ballon d'Or als bester Spieler der Welt gewinnen.

Mourinho trainierte in seiner Karriere einige große Spieler. Einen Profi wie Kylian Mbappe von PSG hat er dabei aber nicht entdeckt.

zur News-Übersicht