Nach Tod von Emiliano Sala: Schweigeminute in beiden Europacup-Wettbewerben

12.02.2019 - 10:48 Uhr

Kurz nach dem Tod von Emiliano Sala wird es in der Champions League und der Europa League ein kurzes Innehalten für den Argentinier geben.

Dem bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommenen argentinischen Profi Emiliano Sala wird auf der großen europäischen Bühne gedacht. Wie die Europäische Fußball-Union (UEFA) am Dienstag mitteilte, werde vor allen Spielen in der Champions League und der Europa League in dieser Woche eine Schweigeminute abgehalten. Die Klubs hätten zudem die Option, mit Trauerflor aufzulaufen. 

"Im Namen aller UEFA-Mitglieder möchte ich der Familie und den Angehörigen von Emiliano Sala mein aufrichtiges Beileid für ihren Verlust aussprechen", wird UEFA-Präsident Aleksander Ceferin in einer Mitteilung zitiert. Der Tod des 28-jährigen Sala war am vergangenen Donnerstag bestätigt worden, nachdem dessen Leichnam aus dem Wrack des in den Ärmelkanal gestürzten Kleinflugzeugs geborgen worden war. 

Die Maschine mit Sala und dem britischen Piloten David Ibbotson war am 21. Januar rund 20 Kilometer nördlich der Kanalinsel Guernsey vom Radar verschwunden. Sala sollte ursprünglich für 17 Millionen Euro Ablöse vom französischen Erstligisten FC Nantes zum walisischen Klub Cardiff City auf die Insel wechseln.

Weitere News

Ändert sich das Prozedere der UEFA Champions League? Offenbar kommen etwaige Veränderungen des wichtigsten Klubwettbewerbs Europas immer näher.

VfB-Trainer Markus Weinzierl wird medial immer wieder infrage gestellt. Hitzlsperger erklärte nun, warum es von ihm noch kein Bekenntnis gab.

Thibaut Courtois fühlt sich in Spanien ungerecht behandelt. Vor allem die Presse bekommt den Zorn des Torwarts von Real Madrid zu spüren.

Zinedine Zidane gilt als das Idol von Eden Hazard. Das betonte der Chelsea-Star einmal mehr, als er nach dem Weltmeister von 1998 gefragt wurde.

Ein spanischer Wissenschaftler hat die ausgefallene Idee, einen Klon von Lionel Messi zu erstellen. Zumindest in der Theorie hält er es für möglich.

Wechselt Milan Skriniar in LaLiga? Sein Berater spricht offen von einem Interesse des FC Barcelona und Real Madrid.

Kingsley Coman fühlt sich beim FC Bayern mittlerweile noch wohler. Ein Gespräch mit Präsident Uli Hoeneß tat ihm offenbar gut.

Lewis Holtby ging mit dem HSV in die zweite Liga, um den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. Nun trennen sich die Wege im Sommer.

zur News-Übersicht