Jann-Fiete Arp zu Bayern München? Transfer des HSV-Stürmers soll fix sein

06.02.2019 - 20:47 Uhr

Der FC Bayern München hat sich offenbar die Dienste von HSV-Juwel Jann-Fiete Arp gesichert. Das berichtet die Bild-Zeitung am Mittwochabend.

Angreifer-Juwel Jann-Fiete Arp vom Zweitligisten Hamburger SV wechselt offenbar zum deutschen Rekordmeister FC Bayern München. Das berichtet die

Bild

-Zeitung.

Demnach habe der umworbene Youngster bereits einen Vertrag beim deutschen Rekordmeister unterzeichnet. Ob Arp schon nach dieser Saison in die bayrische Hauptstadt wechselt oder erst 2020 bei den Bayern aufschlägt, ist noch nicht klar. Diese Entscheidung werde zwischen den Münchnern und dem Angreifer getroffen. Der HSV habe hier kein Mitspracherecht.

Bayern München: Jann-Fiete Arp steht beim HSV bis 2020 unter Vertrag

Erst im vergangenen Sommer hatte der 19-Jährige nach zähen Verhandlungen seinen Vertrag bei den Hanseaten bis 2020 verlängert. Die Ablösesumme soll sich nun auf rund 2,5 Millionen Euro belaufen.

In dieser Saison stand Arp 14-mal für den HSV auf dem Platz. Dabei gelang ihm ein Treffer sowie eine Vorlage.

Weitere News

Ändert sich das Prozedere der UEFA Champions League? Offenbar kommen etwaige Veränderungen des wichtigsten Klubwettbewerbs Europas immer näher.

VfB-Trainer Markus Weinzierl wird medial immer wieder infrage gestellt. Hitzlsperger erklärte nun, warum es von ihm noch kein Bekenntnis gab.

Thibaut Courtois fühlt sich in Spanien ungerecht behandelt. Vor allem die Presse bekommt den Zorn des Torwarts von Real Madrid zu spüren.

Zinedine Zidane gilt als das Idol von Eden Hazard. Das betonte der Chelsea-Star einmal mehr, als er nach dem Weltmeister von 1998 gefragt wurde.

Ein spanischer Wissenschaftler hat die ausgefallene Idee, einen Klon von Lionel Messi zu erstellen. Zumindest in der Theorie hält er es für möglich.

Wechselt Milan Skriniar in LaLiga? Sein Berater spricht offen von einem Interesse des FC Barcelona und Real Madrid.

Kingsley Coman fühlt sich beim FC Bayern mittlerweile noch wohler. Ein Gespräch mit Präsident Uli Hoeneß tat ihm offenbar gut.

Lewis Holtby ging mit dem HSV in die zweite Liga, um den direkten Wiederaufstieg zu schaffen. Nun trennen sich die Wege im Sommer.

zur News-Übersicht